Test und Bilder zum Medion 8828


Nachricht vom 17. Dezember 2007 um: 19:00:05:

Der MD 8828 ist nicht nur auf den ersten Blick gut ausgestattet. Er verfügt über ein Blue-Ray/HD-DVD Laufwerk von LG und eine 500 GB Festplatte der Marke Seagate. Das Herzstück des MD 8828 ist ein Intel Core 2 Duo E6750 Prozessor mit 2x 2,66 GHz und 4 MB L2 Cache sowie einem Front Side Bus von 1333 MHZ.

Der Rechner verfügt über 2 GB Ram mit 667 MHZ der Marke Samsung und bietet insgesamt 4 Steckplätze für Arbeitsspeicher wo bereits schon 2 ab Werk mit jeweils 1 GB Modulen bestückt wurden.

Er arbeitet fast geräuschlos, lediglich die Festplatte verursacht ein unüberhörbares Geräusch bei Betrieb der Festplatte.

Der Rechner wird ab Werk mit Windows Vista Home Premium ausgeliefert. Ab Werk sind folgende Softwares vorinstalliert:
Medion Home Cinema Suite, PowerDirector 6, PowerProducer 4, PowerDVD 7 Ultra, Mediashow 3 SE, Nero Burnig 8 Essentials, Nero Vision Express Essentials, Microsoft Works 9-0, Microsoft Office Home and Student 60 Tage Version, Ulead PhotoImpact 12 SE, WISO Mein Geld 2008, T-Online, STAMPIT HOME. TVsweeper 3 SE, Sceneo Bonavista, BullGuard Internet Security Paket inkl. 90 Tage Updates.

Das Netzteil hat eine Leistung von 350 Watt. Positiv fällt der 120 mm große Netzteillüfter auf, der durch seine Größe deutlich langsamer und damit leiser arbeitet, als vergleichbare Lüfter in anderen Netzteilen. Die Gehäusevorderseite wirkt durch die glänzende Oberfläche edel. Jedoch besteht die Gefahr, dass sie mit der Zeit zerkratzen könnte. Die Blenden vor den Front-Anschlüssen und dem CD-Romlaufwerk sind praktisch, jedoch wirken sie etwas wackelig und man sollte vorsichtig mit ihnen sein, damit sie nicht abbrechen.
Das Gehäuse hat das BTX Format, was aber nur auf den ersten Blick ungewohnt ist. Es sind noch ein 3,5 Zoll und ein 5,25 Zoll Schacht frei, um neue Laufwerke nachzurüsten.

zurück